Diagnose-Stränge

Präzise Diagnoseschritte beschreiben den Weg zu einem seriösen Befund - in Prüfung und Praxis.

Dabei gestalten sich die Pfade, die man dabei einschlägt, je nach Organsystem teilweise äußerst unterschiedlich. Anamnesefragen, körperliche Untersuchungen und gegebenenfalls Ergebnisse aus Labor und bildgebenden Verfahren, führen nur sicher zum Befund, wenn sie zielführend - d.h. sachbezogen - ausgewählt und eingesetzt werden. Standards sind meistens wenig hilfreich.

Das Seminar zeigt auf, wie unterschiedlich die Diagnosestränge je nach Organsystem sein können, gewichtet diagnostische Schritte (differenziert also z.B. zwischen "guten und schlechten" Maßnahmen) und erleichtert auf diesem Wege, sicher und vor allem gezielt vorzugehen statt sich in aufgetretenen Pfaden zu verlieren.

Die Veranstaltung stellt die Diagnosestr(e)(ä)nge zu allen wichtigen Organsystemen vor und legt dabei den Schwerpunkt auf prüfungsrelevante Aspekte. Eine perfekte Ergänzung zu unseren Differenzialdiagnostik-Workshops!

Der Workshop wird wenn möglich gemeinsam von HP Michael Herzog und HP Jürgen Sengebusch moderiert. Die TeilnehmerInnen erwartet dann eine dynamische und i.d.R. kurzweilige Moderation aus verschiedenen Blickwinkeln.


nächster Termin:Sa, 27.und So, 28.03.  (diesmal nur mit Jürgen Sengebusch)
Zeit: jeweils 9:30 – 12:00 Uhr
Ort: Hufeland-Schule Senden
Teilnehmerbeitrag:  85,- € (75,- € für Hufeland-Schüler*innen*)
Anmeldung / Flyer: Flyer inkl. Anmeldeformular zu vielen Veranstaltungen sind in der Hufeland-Schule ausgelegt. Die Anmeldung geht bequem mit unserem Online-Formular.