Unsichtbares sichtbar machen - Neurogastroimmunologie

Wenn eine wichtige Prüfung ansteht, bekommen viele Menschen Durchfall. Bei Problemen am Arbeitsplatz oder in der Partnerschaft können Sodbrennen, Bauchschmerzen oder Entzündungsreaktionen die Folgen sein. Was aber passiert in unserem Körper, wenn der Stress sich chronifiziert und die Menschen – neben Verdauungsstörungen und/oder Entzündungen - unter einer bleiernen Müdigkeit und Erschöpfung leiden?

Für viele sind die Zusammenhänge zwischen Gehirn, Darm und Immunsystem unsichtbar. Die Wissenschaft kennt jedoch zahlreiche der komplexen Interaktionen zwischen Immunzellen, enterischen Nervenzellen und modulatorischen nervalen Inputs, einschließlich der Aktivität des Sympathikus. Der als Neurogastroimmunologie bezeichnete interdisziplinäre Forschungszweig beschäftigt sich mit der Proliferation, Differenzierung und Aktivierung von gastrointestinalen Schaltkreisen, wodurch insbesondere der Sympathikus protektive und pathologische Entzündungsreaktionen sowohl verstärken als auch hemmen kann. Darüber hinaus wird vermutet, dass die „Darm-Hirn-Immunsystem“-Achse an einer Reihe von psychischen und neuroimmunologischen Erkrankungen – auch im Kindesalter – beteiligt ist, darunter Autismus, ADHS, Schizophrenie, Depression und Multiple Sklerose.

In diesem Seminar erfahren Sie die Zusammenhänge zwischen Darm, Immunsystem und Gehirn und lernen praktische Tipps zur labormedizinischen Diagnostik und Therapie.

Dozent: Keren Grafen, Dr. rer. nat., Neurobiologin, Heilpraktikerin
Termin: 01.06.2022  |   15.00 - 18.00 Uhr
Ort:  online

Teilnehmergebühren: 55,- € (45,- € für BDH-Mitglieder und Hufeland-Schüler:innen*)

Flyer (mit Anmeldeformular) zu vielen Veranstaltungen sind in der Hufeland-Schule ausgelegt. Die Anmeldung geht bequem mit unserem Online-Formular.